Home / News
Damen
Herren
Jugend
Schüler
Neuzugänge
Events/Feiern
Sommerfeste
Archiv Saison 16-17
Archiv Saison 15-16
Unser Onlineshop
Trainerteam
Presse
Turniere/Allg. 2017
Turniere/Allg. 2016
Vereinsmeisterschaft
Kreispokalendrunde
HEM wJ/mJ 2016
SV Werder - TuS N
BEM Jugend/Schüler
BEM Damen/Herren 16
Mini-Meisterschaften
Mini-Meisterschaften
KEM Kids 2016
KEM Aktive 2016
VR-Cups 2016
BRL Erwachsene
HTTV Top32/12
Weingarten Kriftel
Markus Schwalbach-T.
Deutsche M. Damen A
BERL Jugend/Schüler
Dt. Meisters. Sen.40
BVRL Jugend/Schüler
Deutschlandpokal Da.
HJM 2016
Schleifchenturnier
Relegation VL
MM SA & SB
Dt. Meistersch. Sen.
Hessenpokal Da./He.
HEM Damen & Herren B
Osterturnier Staffel
Kreisent. Minis
Bezirkspokal Damen
HEM Senioren 40
BJM AK 1
KERL Jugend/Schüler
Bezirkspokal SB
KJM 2016
KVRL Jugend/Schüler
Hes. Meist. Herren A
Fotoalben / Videos
TTR-Hunter
Offizielles
Links
Mitgliedschaft
Trainingszeiten
Newsletter Nordenst.
Unsere Sponsoren
Werbepartner
Vorstand / Kontakt
Impressum
Administration Login
Disclaimer


Nordenstadter Tischtennisdamen gewinnen Bronze beim Deutschlandpokal und toppen alle bisherigen Erfolge!

Am Mittwoch, den 4.Mai 2016 trafen sich um 15 Uhr unsere jungen Damen mit Coach Oli Wirbs an der Taunushalle, um zum Deutschlandpokal nach Dinklage zu reisen. Zu diesem Zeitpunkt ahnten Viola, Franzi, Tanja und Carina noch nicht, dass sie vier Tage später mit Bronzemedaillen im Gepäck zurück nach Nordenstadt kommen würden! Nachdem sich Oli beim Beladen des Kofferraums als wahrer Tetris-Experte herausstellte und tatsächlich sämtliche Taschen verstaut bekam, konnte die Fahrt losgehen. Wie erwartet erwies sich der Verkehr am Nachmittag vor einem langen Wochenende als zäh, sodass vor allem die ersten 100km Zeit kosteten und das Navi immer wieder neue Stauumfahrungen anbot, welche das Norschter Auto natürlich alle gern nutzte und sich immer wieder freute, wenn die Ankunftszeit wenige Minuten früher wurde. Nach einer kurzen Rast an einer eben erst eröffneten Raststätte erreichte man schließlich um 20:30 Uhr das Hotel in Lohne, wo man von Carinas Familie schon sehnlichst erwartet wurde. Nachdem in den gut geheizten Zimmern erst einmal die Fenster aufgerissen wurden, um nicht in einer Sauna die Nacht verbringen zu müssen, einigten sich die fünf schnell darauf, einen Griechen aufzusuchen, um den großen Hunger zu stillen. Diese Entscheidung erwies sich als goldwert, große Portionen und gute Qualität waren genau das, was die Norschter gebraucht hatten. Mit gut gefüllten Bäuchen ließ man den Abend entspannt auf den Zimmern ausklingen, schließlich musste man am nächsten Tag erst um 14 Uhr zum ersten Spiel antreten.

Nach einem entspannten Frühstück um halb 10 konnten es alle kaum erwarten, endlich in die Halle zu fahren. So fand man sich bereits um kurz vor 12 Uhr in der Spielstätte ein und staunte nicht schlecht über den TVD Sportpark: In einem Gebäude befanden sich zwei große Sporthallen, ein (leider nicht mehr intaktes) Hallenbad, ein Fitnessstudio, Physiotherapeuten und zu guter Letzt auch noch eine Sportsbar. Während dem Einspielen rätselten die Mädels lange, wer die Spielerinnen vom TSB Flensburg waren, die die ersten Gegner des TuS sein sollten. Nach der Begrüßung konnten die Spiele dann endlich beginnen.

TuS Nordenstadt – TSB Flensburg – 4:1

Pünktlich zum Spielbeginn fanden sich auch die Nordenstadter Fans Jonas Schmitt, Ivica Pavic und Florian Bremer in der Halle ein, um unsere jungen Damen zu unterstützen. Mannschaftsführerin Viola hatte die Ehre, das Turnier für den TuS zu eröffnen und zeigte sich von der ungewöhnlichen Spielart ihrer Gegnerin (Penholder mit kurzer Noppe) vollkommen unbeeindruckt und brachte den TuS mit 1:0 in Führung. Carina musste anschließend gegen die einzige offensiv spielende Konkurrentin ran und unterlag sehr unglücklich dreimal in der Verlängerung. Franzi brachte ihr Team dann wieder zurück auf die Siegerstraße und musste dabei nur einen Satz abgeben. Die im Einzel nicht eingesetzte Tanja feuerte ihre Mitspielerinnen fleißig an und steuerte im Doppel an der Seite von Viola ebenfalls einen Punkt bei, bevor Viola im Spitzeneinzel den Sack nach drei Sätzen zu machte. Damit war der perfekte Auftakt im Wettbewerb des Deutschlandpokals perfekt!

Nach dem Spiel fuhr man zurück ins Hotel und verarbeitete bei einem gemeinsamen Abendessen beim Italiener die ersten Eindrücke vom größten nationalen Turnier. Der Abend endete für die Nordenstadter Delegation jedoch recht früh, da man am nächsten Morgen schon um 7:45 Uhr aufbrechen musste, um 9 Uhr stand das zweite Gruppenspiel gegen den SV Werder Bremen bevor.

TuS Nordenstadt – SV Werder Bremen – 4:0

Im Spiel gegen Olis „Leidenschaft“ Werder Bremen wollten die Nordenstadter Mädels scheinbar ihren Zuschauern eins auswischen und strapazierten am frühen Morgen in gleich drei Spielen die Nerven aller. Viola knüpfte an ihre Leistung vom Vortag an und brachte ihr Team nach einem 3:0 in Führung. Nun folgte das Einzel, in welches die nette Bremerin als Favoritin ging. Doch Tanja startete furios und konnte den ersten Satz klar mit 11:2 und den zweiten knapp mit 11:9 für sich entscheiden. Doch leider zeigte Tanja in den folgenden Sätzen, wieso sie die unberechenbarste Spielerin des Teams ist: Es klappte gar nichts mehr. Glücklicherweise fand sie zurück ins Spiel und konnte im fünften Satz mit 11:8 die Oberhand behalten. In Franzis Einzel war jeder Satz umkämpft und endete maximal mit drei Punkten Unterschied. Doch auch hier war das bessere Ende auf Seiten der Nordenstadterin, die hauchdünn mit 11:9 im Entscheidungssatz gewinnen konnte. Somit stieg das Doppel Viola/Carina bei einer komfortablen 3:0 Führung in die Box. Was mit einer entspannten Ausgangslage begann, endete erneut in einer nervenaufreibenden Partie. Besonders in den ersten beiden Sätzen war Coach Oli zum Haare sträuben zumute – kein Ball landete auf dem Tisch. Nachdem es Viola und Carina gelang, den Ball auf dem Tisch zu platzieren, liefen die Sätze drei und vier ganz entspannt mit 11:4 und 11:6 rein. Bei 1:4 im fünften Satz nahm der Werder Coach ein Time-Out, welches leider bei den Nordenstadtern Wirkung zeigte und die Bremer mit 5:4 in Führung gingen. Doch unsere beiden Mädels rappelten sich erneut auf und konnten schließlich den vierten Matchball zum 14:12 nutzen. Der klare 4:0 Sieg spiegelt den umkämpften Spielverlauf zwar nicht wieder, doch verschaffte dieser dem TuS Nordenstadt eine gute Ausgangslage für die letzten beiden Gruppenspiele am Samstag.

Da man den restlichen Freitag frei hatte, nutzte man den sonnigen Tag, um etwas Sightseeing zu machen oder sich auszuruhen. Mit einem Teil der Gruppe schaute man sich eine große Windmühle, die Schweger Mühle, an und machte einen kleinen Spaziergang in einem Waldgebiet. In diesem befand sich auch ein kleiner Streichelzoo und so wurden innige Freundschaften zu einer schwangeren Ziege geschlossen. Am Mittag ging die 11,5köpfige Gruppe indisch essen. Nachdem auf der Terrasse zunächst ein Stuhl einbrach und zusätzlich die frisch gestrichenen Möbel noch nicht vollständig getrocknet waren, bevorzugte man zum Essen doch lieber den Innenraum. Das leckere Essen ließ die Nordenstadter jedoch über die Vorkommnisse hinwegsehen. Am Abend fand dann in einem ländlichen Gasthof die groß angepriesene Players Night statt. Leider konnte diese unsere Spielerinnen samt Anhang nicht wirklich überzeugen, sodass man nach dem Essen entschied, sich ins Hotel zurückzuziehen und dort den Tag ausklingen zu lassen.

Der Samstag sollte der anstrengendste Turniertag werden. Zunächst standen um 10 und 13 Uhr zwei Gruppenspiele an, bevor man bei Erreichen der K.O.-Runde um 16:30 Uhr das Viertelfinale austragen würde.

 

VfL Kirchen – TuS Nordenstadt- 3:4

Erstmals ging das Team von Oli Wirbs als Gastmannschaft in die Box, sodass Carina gegen die Spitzenspielerin der Gegner begann. Carina brachte ihre Konkurrentin mit unangenehmen Noppenbällen an den Rand der Verzweiflung, schaffte es aber partout nicht, bis zum elften Punkt zu spielen und verlor unglücklich mit 1:3. Keine Chance ließ derweil Viola einer vollkommen überforderten Zwölfjährigen und sorgte für den Ausgleich. Kein gutes Spiel lieferte nun Tanja ab und konnte den Gesamtrückstand nicht verhindern. Das Doppel verlief wie das am Vortag, doch standen nun Viola und Tanja zusammen am Tisch. Nachdem der erste Satz klar gewonnen wurde, fabrizierten die beiden zu viele Fehler und verloren zweimal 10:12. Nach einer deutlichen Ansprache durch Oli Wirbs und den frenetischen Anfeuerungen von der Tribüne aus schafften es Viola und Tanja, ihre Normalleistung abzurufen und durch zwei ungefährdete 11:6 Siege einen 1:3 Rückstand zu verhindern und zum 2:2 auszugleichen. Viola nahm den Schwung mit und brachte ihr Team erstmals in dieser Partie durch ein 3:0 in Führung. Carina sah sich erneut mit einer starken Spielerin konfrontiert, konnte dieses Mal jedoch einen 0:2 Rückstand wettmachen. Im fünften Satz setzten dann leider erneut die Nerven ein, sodass dieser unglücklich mit 7:11 verloren ging. Nun hing es an Tanja, die weiße Weste des TuS im Turnier beizubehalten. Dies gelang ihr durch drei klare Sätze problemlos, sodass der knappe 4:3 Sieg besiegelt war.

DJK Franz-Sales-Haus Essen – TuS Nordenstadt – 1:4

Eine starke Partie spielten die Norschter Mädels zum Abschluss der Gruppenspiele gegen Essen. Tanja startete furios und konnte die Spitzenspielerin der Gegner mit 3:1 besiegen. Viola hatte wieder einmal keine Probleme gegen die Zwei der Gäste und konnte nach drei Sätzen auf 2:0 erhöhen. Spannend wurde nun Franzis Partie gegen eine unangenehm agierende Spielerin. Franzi konnte zwar mit 2:1 in Führung gehen, hatte dann aber zweimal mit 8:11 das Nachsehen und bescherte den Essenern den Anschlusspunkt. Viola/Tanja spielten nun ein etwas besseres Doppel, auch wenn sie den ersten Satz in der Verlängerung abgaben. Anschließend kamen die Konkurrentinnen nicht mehr in die Nähe eines Satzgewinnes und das Spiel endete 3:1. Den Schlusspunkt konnte Spitzenspielerin Viola erzielen, die ihre Bilanz damit auf sieben 3:0 Siege ausbauen konnte. Der TuS hatte somit das Viertelfinale als ungeschlagener Gruppensieger erreicht!

Viertelfinale: TuS Nordenstadt – SC Westfalia Kinderhaus – 4:0

Nach einer kurzen Verschnaufpause startete um 16:30 Uhr das Viertelfinale gegen den SC Westfalia Kinderhaus, ein Stadtteil Münsters. Auf Mannschaftsführerin Viola war Verlass und ihre überforderte Konkurrentin konnte lediglich 12 Punkte in drei Sätzen erspielen. Auch Tanja war in den ersten beiden Sätzen ähnlich überlegen und alles sah nach einem Kantersieg der Nordenstadter aus. Doch ihre technisch versierte Gegnerin kam zurück ins Spiel und glich zum 2:2 aus. Im fünften Satz hatte nun Tanja die Nase wieder vorn und konnte den Punkt zum 2:0 erspielen. Ebenfalls über fünf Sätze ging Franzis Spiel – sie musste jedoch zunächst einen 0:2 Rückstand wettmachen. Besonders spannend der vierte Satz, in welchem Franzi vom Pech verfolgt wurde und bei etlichen Satzbällen einen unerreichbaren Fuchs hinnehmen musste. Sie erkämpfte sich diesen Satz allerdings mit 17:15 und hatte dann den größten Widerstand der Gegnerin gebrochen, sodass auch diese Partie mit 3:2 gewinnen werden konnte. Im Doppel gingen dann Carina und Viola an den Tisch und hatten keinerlei Probleme. Nach zwei 11:3 Sätzen machten sie es zwar noch einmal spannend, doch schließlich war mit 13:11 Schluss und der Einzug ins Halbfinale der Deutschen Pokalmeisterschaften war besiegelt!

Glücklich über das bereits erreichte, aber auch kaputt vom langen Tag in der Halle, bestellten sich alle am Abend eine leckere Pizza ins Hotel. Nach einem kurzen Spaziergang, bei dem etliche riesen Villen entdeckt wurden, fielen alle erschöpft ins Bett, freuten sich allerdings auch aufs Halbfinale am nächsten Morgen um 9 Uhr gegen das Cottbuser-TT-Team.

TuS Nordenstadt – Cottbuser-TT-Team – 2:4

Bester Laune erreichte die Nordenstadter Delegation am frühen Sonntagmorgen die Halle und spielte sich ein. Pünktlich um 9 Uhr startete anschließend das Halbfinale. Gleich zu Beginn des Spiels kam es zur größten Überraschung, als Spitzenspielerin Viola meilenweit entfernt von ihrer Normalleistung blieb und die ersten drei Satzverluste des Turniers einstecken musste. Dadurch waren Tanja und Franzi in den folgenden Einzeln unter Zugzwang. Tanja zeigte gegen die technisch starke Eins eine akzeptable Leistung, kam jedoch nicht über einen Satzgewinn hinaus. Franzi sorgte anschließend für einen Hoffnungsschimmer, als sie den ersten Satz gewinnen konnte. Doch leider spielte ihre Konkurrentin sich anschließend in einen Rausch und machte kaum Fehler. Damit war der 0:3 Rückstand besiegelt. Mit Carina kam im Doppel an der Seite von Viola eine frische Kraft in die Box. Nachdem der erste Satz verloren ging, bissen sich beide Spielerinnen immer mehr in das Spiel hinein und schafften es, Fehler der Gegnerinnen zu provozieren. Nach vier Sätzen war die Partie gewonnen und der TuS verkürzte auf 1:3. Viola kam nun im Spitzeneinzel optimal mit dem Spielsystem ihrer Konkurrentin zurecht und ließ bei den Nordenstadter Fans nach einem 3:0 Sieg wieder Hoffnung keimen. Doch leider avancierte Cottbus Nummer Zwei zur Matchwinnerin und ließ mit ihrem kurzen Noppenbelag auf der Vorhand auch Franzi keine Chance, sodass das Ausscheiden der Nordenstadter besiegelt war. Vermutlich hätte ein Sieg aus den ersten drei Spielen gereicht, um ins Finale einzuziehen.

Direkt nach dem Spiel zeigten sich natürlich alle enttäuscht, dass es nicht für mehr gereicht hatte. Besonders beim Einlauf der Finalpaarungen kam Wehmut auf, doch rappelte sich das Team wieder auf und feuerte die hessischen Mannschaften Langen und Hausen in den Finals der Herren A und B auf. Beide mussten sich jedoch schließlich mit Platz zwei zufriedengeben. Bei den Damen B konnte Königsbrunn Cottbus bezwingen und sich den Pokal sichern.

Spätestens bei der Siegerehrung war die Trauer um die vergebenen Chancen vergessen. Die vier Spielerinnen konnten Bronzemedaillen entgegennehmen und zeigten sich mächtig stolz auf das Erreichte, schließlich sind die Damen des TuS Nordenstadts nun die drittbesten Deutschlands in ihrer Liga!!

Nach knapp 5,5 Stunden Heimfahrt erreichte man die heimische Taunushalle, an der man von den am Handy stets mitfiebernden Eltern mit Deutschlandfahnen in Empfang genommen wurde!

Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle für die lautstarke Unterstützung vor Ort durch Jonas, Ivica, Flo und Familie Grundstein bedanken sowie bei Abteilungsleiter und Coach Oli Wirbs, der sich seit Jahren sehr für die Mädchen- und Damenmannschaft engagiert und auch bei diesem Turnier als Coach alles ihm Mögliche gegeben hat und die Mädels stets gut eingestellt hat. Außerdem ein großer Dank an alle, die von zu Hause aus mitgefiebert haben und den Damen Glückwünsche zu diesem großartigen Erfolg überbracht haben!

WIR SIND DIE NUMMER 3 DEUTSCHLANDS!

Ergebnisse

Bilder

 

Tus Nordenstadt  | service@tt-nordenstadt.de