Home / News
Damen
Herren
Jugend
Schüler
Neuzugänge
Events/Feiern
Sommerfeste
Archiv Saison 16-17
Archiv Saison 15-16
Unser Onlineshop
Trainerteam
Presse
Turniere/Allg. 2017
Turniere/Allg. 2016
Vereinsmeisterschaft
Kreispokalendrunde
HEM wJ/mJ 2016
SV Werder - TuS N
BEM Jugend/Schüler
BEM Damen/Herren 16
Mini-Meisterschaften
Mini-Meisterschaften
KEM Kids 2016
KEM Aktive 2016
VR-Cups 2016
BRL Erwachsene
HTTV Top32/12
Weingarten Kriftel
Markus Schwalbach-T.
Deutsche M. Damen A
BERL Jugend/Schüler
Dt. Meisters. Sen.40
BVRL Jugend/Schüler
Deutschlandpokal Da.
HJM 2016
Schleifchenturnier
Relegation VL
MM SA & SB
Dt. Meistersch. Sen.
Hessenpokal Da./He.
HEM Damen & Herren B
Osterturnier Staffel
Kreisent. Minis
Bezirkspokal Damen
HEM Senioren 40
BJM AK 1
KERL Jugend/Schüler
Bezirkspokal SB
KJM 2016
KVRL Jugend/Schüler
Hes. Meist. Herren A
Fotoalben / Videos
TTR-Hunter
Offizielles
Links
Mitgliedschaft
Trainingszeiten
Newsletter Nordenst.
Unsere Sponsoren
Werbepartner
Vorstand / Kontakt
Impressum
Administration Login
Disclaimer



Nordenstadter Tischtennisspieler Frank Hiebsch bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren

Bereits am verlängerten Pfingstwochenende nahm von Nordenstadter Seite Frank Hiebsch an den 37. Deutschen Meisterschaften der Senioren in Kassel teil. Da alleine schon die Qualifikation für diese Veranstaltung eine große Überraschung darstellte, konnte man nicht davon ausgehen, dass Hiebsch dort eine größere Rolle spielen könnte, vom Erreichen einer Medaille ganz zu schweigen. Trotzdem war die erste Teilnahme an einem Individualwettbewerb auf nationaler Ebene ein Highlight in Hiebsch’s bisheriger Tischtennis-Karriere.

Wettkampftag 1 – Die Gruppenspiele des Einzelwettbewerbs

Am ersten Wettkampftag standen die Einzelwettbewerbe der verschiedenen Seniorenklassen auf dem Programm. Hier hatte die Losfee einiges für Frank Hiebsch vorgesehen. Neben dem Vorjahressieger und Landesmeister aus Brandenburg, Thomas Englert (TSV Stahnsdorf), der seinen Titel bei diesen Wettkämpfen auch 2016 verteidigen konnte, hatte es Hiebsch noch mit dem Landesmeister aus Baden-Württemberg, Stephan Fischer (TTV Ettlingen), sowie mit Dandy Fischer von den TTF Kreuzau (WTTV) zu tun.

Bereits im Eröffnungseinzel ging es gegen Englert, dem Frank Hiebsch gleich den ersten Satz abnehmen konnte und beim Stand von 8:3 im vierten Satz eine gute Chance vergab, noch einen weiteren Satz zu ergattern. Im zweiten Einzel ging es dann gegen Dandy Fischer. In diesem Spiel spielte Hiebsch äußerst schwach Rückschlag, so dass er sich das kompromisslose Spiel seines Gegners aufzwingen lassen musste und so ebenfalls mit 1:3 unterlag. So kam es vor dem letzten Einzel der Gruppe 2, Stephan Fischer gegen Frank Hiebsch zu der Konstellation, sich aufgrund des Satzverhältnisses beide Spieler Hoffnung auf die Teilnahme an der KO-Runde machen konnten. Aber während Stephan Fischer nur einen einzigen Satzgewinn benötigte, um die KO-Phase zu erreichen, musste Hiebsch das Spiel 3:0 gewinnen, um weiterzukommen. Allerdings ging gleich der erste Satz für Hiebsch verloren, so dass keinerlei Hoffnung mehr bestand. Vielleicht half auch diese Tatsache, dass Hiebsch die nächsten drei Sätze wie ausgewechselt spielte und das Spiel noch mit 3:1 für sich entscheiden konnte.

Wenigstens ein Spiel wollte Hiebsch von vornherein gewinnen, um die Teilnahme an den Deutschen auch mit einem sportlichen Erfolg zu krönen und mit dem Sieg im letzten Gruppenspiel ist ihm dieses Vorhaben dann auch noch gelungen.

Wettkampftag 2 – Doppel und Mixed

Am zweiten Wettkampftag standen dann die Spiele im Doppel und im Mixed auf dem Programm. Im Doppel ging er mit Alexander Weiß vom Hessenligisten 1. TTV Richtsberg an den Start. In der ersten Runde trafen die beiden auf die sächsische Paarung Thiel / Höpfner, die glatt mit 3:0 besiegt werden konnte. Allerdings brachte schon die nächste Runde das topgesetzte Doppel Berger / Englert (Füchse Berlin / TSV Stahnsdorf). In diesem Spiel waren Weiß / Hiebsch zwar nicht chancenlos, mussten sich aber letztendlich dennoch mit 1:3 geschlagen geben.

Im Mixed trat Frank Hiebsch mit Kerstin Segeth, der Deutschen Meisterin 2015, an. In der ersten Runde mühten sich die beiden zu einem 3:2-Erfolg über Kuhnle-Hartmann / Marte (TTBW) und standen dann in der nächsten Runde den Titelverteidigern Neldner / Englmeier gegenüber. Leider spielten Segeth / Hiebsch in diesem Spiel etwas zu unkonstant, sonst wäre eine Überraschung durchaus möglich gewesen. So ging das Spiel jedoch mit 3:1 an Neldner / Englmeier, die im späteren Turnierverlauf ihren 2015 erreichten Titel auch in 2016 erfolgreich verteidigen konnte.

Fazit

Trotz des frühen Ausscheidens in den verschiedenen Wettbewerben war Frank Hiebsch keinesfalls enttäuscht über den Ausgang dieser 37. Deutschen Seniorenmeisterschaften. Überhaupt im Kreise zahlreicher ehemaliger National- und Bundesligaspieler sowie vieler Tischtennis-Ikonen, die diesem Sport seit teilweise 60 Jahren ihren Stempel aufdrücken, dabei gewesen zu sein, war schon Erlebnis genug – da sind die Ergebnisse schlussendlich eher zweitrangig.

Tus Nordenstadt  | service@tt-nordenstadt.de