Home / News
Damen
Herren
Jugend
Schüler
Neuzugänge
Events/Feiern
Sommerfeste
Archiv Saison 16-17
Archiv Saison 15-16
Unser Onlineshop
Trainerteam
Presse
Turniere/Allg. 2017
VR-Cups 2017
Vereinsmeisterschaft
Kreispokal Wiesbaden
BEM Jugend/Schüler
Bezirksm. Aktive 17
Mini-Meister Okt. 17
HTTV Top 16 Damen A
KEM Jugend/Schüler
KEM Aktive
BRL Aktive
TT-Sportabzeichen
Turnier Florstadt
BERL Schülerinnen A
Turnier Wallau
BVRL SchülerInnen A
HEM Damen B
Verband-Mini-Meister
Bezirks-Mini-Meister
Hessenpokal Herren
Bezirkspokal Erw.
HEM Senioren 40/50
KJM Jugend/Schüler
Kreis-Minis
KERL Jugend/Schüler
Bezirkspokal Schüler
Mini-Meisterschaften
HEM Damen A
KVRL Jugend/Schüler
Florstadt Mixed
Turniere/Allg. 2016
Fotoalben / Videos
TTR-Hunter
Offizielles
Links
Mitgliedschaft
Trainingszeiten
Newsletter Nordenst.
Unsere Sponsoren
Werbepartner
Vorstand / Kontakt
Impressum
Administration Login
Disclaimer


Vier Nordenstadter „Senioren“ bei Hessischen Meisterschaften am 11./12.03.2017 – Frank Hiebsch holt zwei Medaillen und qualifiziert sich für die Deutschen

Über die Bezirksmeisterschaften konnten sich in diesem Jahr vier Spieler des TuS Nordenstadt für die Hessischen Meisterschaften der Senioren in Bad Hersfeld qualifizieren. Bei diesen Meisterschaften geht es nicht nur um die Titel im Einzel, Doppel und Mixed, sondern auch um die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften in den jeweiligen Altersklassen.

Den Anfang aus Nordenstadter Sicht machte Rene Gros in der Konkurrenz „Ü50“ am Samstag. Im Einzel ließ er seiner Konkurrenz in der Gruppe keine Chance und konnte nach drei Siegen als Gruppensieger ins Achtelfinale einziehen. In der K.O.-Runde traf er auf Andreas Stark (Langen), dem er nach drei knappen Sätzen zum Sieg gratulieren musste. An der Seite von Oliver Dapper (Klarenthal) reichte es im Doppel eine Runde weiter, bevor es erneut Stark war, der seinen Weg beendete. Und – wie soll es anders sein: Auch im Mixed zusammen mit Kersten Hollfelder war es Andreas Stark, der dem gesetzten Doppel einen Strich durch die Rechnung machte. Hier gelang es dem Nordenstadter zwar, einen 0:2 Rückstand wettzumachen, doch letztendlich erwies sich der Langener an diesem Tag als unüberwindbare Hürde.

Am Samstagabend reisten dann auch die weiteren Nordenstadter Oliver Wirbs, Frank Hiebsch und Iwona Schnell an, die sich im Vorfeld entschlossen hatten, lieber am Vorabend die 1:30 Stunde Fahrt nach Bad Hersfeld hinter sich zu bringen. Begleitet von den Fans Jonas Schmitt und Mathias Metz sollte es ein geselliger Abend werden, zu dem spät in der Nacht zur Überraschung Iwonas auch ihre Tochter Michelle mit Viola McKearney hinzustießen, um die Spiele am nächsten Tag nicht zu verpassen.

Die Konkurrenzen Seniorinnen und Senioren 40 starteten am Sonntag früh morgens um 10 Uhr mit den Einzeln. Die beiden Herren Frank und Oli fanden sich in Dreiergruppen wieder und konnten beide gleich das erste Spiel für sich entscheiden. Da im zweiten Spiel der jeweilige Gruppenkopf ebenfalls siegreich war, war der Sprung ins K.O.-Feld bereits geschafft. Im Kampf um den Gruppensieg mussten sich dann allerdings beide nach vier Sätzen geschlagen geben – Oli (wie im Vorjahr auch) gegen Marc Müller und Frank gegen Adam Malaika. Frank hatte nun Losglück und erwischte den punktemäßig schwächsten verbliebenden Spieler des Feldes, Uwe Seidel. Doch auch gegen den Ligakonkurrenten der dritten Mannschaft musste sich Frank ordentlich strecken und konnte letztendlich einen 1:2 Rückstand in einen 3:2 Erfolg ummünzen. Oli konnte gegen Stefan Reimann zwar den zweiten Satz „klauen“, musste sich dann allerdings in vier Sätzen geschlagen geben und belegte damit im Endklassement den 9. Platz. Für Frank ging es nun im Viertelfinale weiter: Auf ihn wartete Olis Gruppensieger Marc Müller, der letztlich Hessenmeister werden sollte. Der Spieler der Zweiten lieferte zwar große Gegenwehr, konnte aber schließlich nichts gegen die Sicherheit seines Kontrahenten unternehmen und musste ihm den Vortritt lassen. Nun ging es im Kampf um ein verbleibendes Ticket für die Deutschen Meisterschaften gegen die drei weiteren Ausgeschiedenen im Viertelfinale. Hier konnte sich Frank nun von Spiel zu Spiel steigern, unter anderem seinen Gruppengegner Malaika schlagen und sich auch an Reimann für die Niederlage Olis revanchieren. Damit hat er sich das Ticket für die Deutschen und den fünften Platz vollends verdient.

Doch auch im Doppel- und Mixedwettbewerb agierte Frank äußerst erfolgreich. Im Doppel trat er an der Seite von Thomas Schuh (Staffel) an und hatte in der ersten Runde ein Freilos. Oli musste mit seinem Partner Uwe Seidel (Bad Schwalbach) die erste Runde spielen und gestaltete diese erfolgreich, sodass es im Viertelfinale zum Aufeinandertreffen der beiden Nordenstadter kam. Hier gingen Oli und Uwe mit 1:0 in Führung und hatten im zweiten Satz bei 9:7 die Chance, auf 2:0 zu erhöhen, doch konnten Frank und Thomas diesen Durchgang noch „klauen“ und schließlich mit 3:1 ins Halbfinale einziehen. Hier war dann allerdings gegen Müller/Dörner Schluss.

Im Mixed gingen Oli und Iwona zusammen auf Punktejagd, mussten allerdings in der ersten Runde die Segel streichen. In der zweiten Runde traf Frank mit Manuela Keiels-Huhnstock auf die Bezwinger von den Nordenstadtern und musste sich mächtig strecken, um letztendlich nach fünf Sätzen ins Halbfinale einzuziehen. Erneut war es nun Marc Müller, der den Nordenstadter bremste, dieses Mal mit Partnerin Katja Heidelbach. Nichtsdestotrotz konnte Frank damit bei der Siegerehrung zwei Medaillen entgegennehmen und sich über die Qualifikation zu den Deutschen freuen.

Neu im Turnierbusiness ist Iwona Schnell, die derzeit ihre erste Saison spielt. Daher ging es bei ihr vor allem darum, Erfahrung gegen stärkere Spielerinnen zu sammeln, sodass es nicht weiter schlimm war, dass ihr kein Spielgewinn gelang. Nichtsdestotrotz war sie mit viel Spaß und Elan dabei und konnte, nachdem die anfängliche Nervosität abgelegt war, ihre Konkurrenz ärgern. Im Doppel erreichte sie mit Preußer-Mohr den fünften Platz.

Damit gingen die diesjährigen Hessischen Meisterschaften der Senioren zu Ende. Neben den sportlichen Erfolgen kam natürlich auch der gesellige Teil nicht zu kurz, sodass alle Beteiligten viel Spaß an diesem Wochenende hatten. Das Mitreisen von Zuschauern zeigt mal wieder, wie gut der Zusammenhalt und das Interesse an anderen innerhalb des TuS Nordenstadt ist. 

Bilder

Ergebnisse 40 & 50

Tus Nordenstadt  | service@tt-nordenstadt.de