Home / News
Damen
Herren
Jugend
Schüler
Neuzugänge
Events/Feiern
Sommerfeste
Archiv Saison 16-17
Archiv Saison 15-16
Unser Onlineshop
Trainerteam
Presse
Turniere/Allg. 2017
Turniere/Allg. 2016
Vereinsmeisterschaft
Kreispokalendrunde
HEM wJ/mJ 2016
SV Werder - TuS N
BEM Jugend/Schüler
BEM Damen/Herren 16
Mini-Meisterschaften
Mini-Meisterschaften
KEM Kids 2016
KEM Aktive 2016
VR-Cups 2016
BRL Erwachsene
HTTV Top32/12
Weingarten Kriftel
Markus Schwalbach-T.
Deutsche M. Damen A
BERL Jugend/Schüler
Dt. Meisters. Sen.40
BVRL Jugend/Schüler
Deutschlandpokal Da.
HJM 2016
Schleifchenturnier
Relegation VL
MM SA & SB
Dt. Meistersch. Sen.
Hessenpokal Da./He.
HEM Damen & Herren B
Osterturnier Staffel
Kreisent. Minis
Bezirkspokal Damen
HEM Senioren 40
BJM AK 1
KERL Jugend/Schüler
Bezirkspokal SB
KJM 2016
KVRL Jugend/Schüler
Hes. Meist. Herren A
Fotoalben / Videos
TTR-Hunter
Offizielles
Links
Mitgliedschaft
Trainingszeiten
Newsletter Nordenst.
Unsere Sponsoren
Werbepartner
Vorstand / Kontakt
Impressum
Administration Login
Disclaimer

17./18.09.2016 Kreiseinzelmeisterschaften der Jugend und Schüler

Traditionellerweise richtet der TuS Nordenstadt jedes Jahr die Kreiseinzelmeisterschaften der Jugend und Schüler aus. Deshalb fanden sich am Samstag, 17.09. und Sonntag, 18.09.2016, wieder einmal viele junge Talente aus dem Kreis Wiesbaden in der heimischen Taunushalle ein, um den besten Spieler und die beste Spielerin der Wiesbadener Vereine zu ermitteln. Für die Spieler des TuS Nordenstadt ist die eigene Halle natürlich ein großer Segen, da man keine weite Anreise hat und in vielen verschiedenen Konkurrenzen starten darf.

Am ersten Tag konnten auch gleich einige Erfolge der Nordenstadter Recken verbucht werden. In der Konkurrenz Schülerinnen A schaffte es Michelle Klein bis in das Finale der Einzelkonkurrenz, wo sie jedoch die Überlegenheit ihrer Gegnerin Marlene Zettl vom TTC Biebrich anerkennen musste und deutlich in drei Sätzen verlor. Man muss jedoch die Tatsache bedenken, dass Michelle in einer höheren Altersklasse an den Start ging, als ihr Alter es eigentlich erfordert. Sie ist nämlich noch Schülerin B, weshalb das Erreichen des Finals bei den A-Schülerinnen als großer Erfolg gesehen werden kann. Bei den Jungs in derselben Konkurrenz gingen gleich sechs Spieler an den Start. In dieser Gruppe befanden sich auch Spieler, die ihr erstes Turnier überhaupt bestritten. Enes und Kaan Ergün und Paul Krause machten zum ersten Mal die Erfahrung, an einem großen Wettkampf teilzunehmen und sahen schnell ein, dass das Niveau im Kreis Wiesbaden nicht so schlecht ist. Zwar zahlten sie durch ihr Ausscheiden in der Gruppenphase noch etwas Lehrgeld, aber die Erfahrung, die sie an diesem Tag gesammelt haben, kann ihnen natürlich niemand mehr nehmen und mit Sicherheit haben sie spielerisch einen Sprung nach vorne gemacht durch die Teilnahme an den Kreismeisterschaften. Für Niklas Just und Noel Klimberg war es nicht das erste Turnier, doch auch sie schafften es nicht in die K-O Phase, was besonders für Niklas sehr schade war, da er sich ein bisschen mehr als nur die Gruppenphase erhofft hatte. Noel machte eine gute Figur und lieferte solide Spiele und eine ansprechende Leistung ab, die besonders die Nordenstadter Trainer erfreute. Für das Weiterkommen aus der Gruppe sollte es bei ihm leider auch nicht reichen, sodass lediglich Hendrik Herzog die Spieler in der K-O Runde zu ärgern versuchte. Dies gelang ihm sehr gut und nach einem Marathon von vielen Spielen schaffte es Hendrik letztendlich auf den fünften Platz, was ihm die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften bescherte. Ein großer Erfolg für den B-Schüler, der es jetzt schon geschafft hat, in einer höheren Altersklasse sich für die nächste Stufe des Turniers zu qualifizieren.

In der zweiten Konkurrenz des Tages, den Schülern C, gingen Nima Shahsafi, Besir Can und Konstantin Kaiser an den Start. Gemeinsam traten Nima und Konstantin auch im Doppel an und schafften nach großartiger Leistung den dritten Platz zu erspielen. Ebenso landete Besir auf dem dritten Rang, dem ein Spieler von Eintracht Wiesbaden zugelost worden war. Im Einzel stach besonders Nima hervor, der seine Gruppe ohne Niederlage überstand und dabei zweimal im fünften Satz die Nerven behielt und als Sieger vom Tisch ging. In der K-O Phase schaffte er es nach einem weiteren Sieg bis in das Halbfinale, wo er allerdings chancenlos mit 0:3 unterlag. Man muss jedoch festhalten, dass es das erste große Turnier von Nima war und der dritte Platz eine sensationelle Leistung des sehr jungen Spielers ist.

Neben dem Tischtennissport wurden die Spieler, Eltern und Betreuer natürlich wieder gut durch das Orga-Team im Hintergrund versorgt und es gab leckere Brötchen, Kuchen und Würstchen für das leibliche Wohl.

Der zweite Tag des Turniers begann mit den Konkurrenzen Schüler B und Schülerinnen B. Die vom Vortag so erfolgreichen Michelle Klein und Hendrik Herzog wollten nun in ihrer eigenen Altersklasse natürlich nach dem Titel greifen. In einem relativ schwach besetzten Feld war diese Mission für Michelle kein großes Problem und sie schaffte es souverän, sich den Titel in dieser Konkurrenz zu sichern. Als einziger Wehrmutstropfen kann vielleicht der dritte Platz im Doppel angesehen werden, da Michelle mit ihrer Partnerin Dietrich aus Naurod nicht ganz ihr Leistungspotenzial ausschöpfte und sicher das Finale möglich gewesen wäre, wenn nicht der ein oder andere unerzwungene Fehler sich in das Spiel des Duos eingeschlichen hätte.

Bei den Jungs wurde Hendrik Herzog bis in das Finale seiner Rolle als Favorit gerecht und schlug jeden seiner Gegner ohne größere Probleme. Im Finale traf er auf einen alten Bekannten aus Biebrich – den Spieler Doleschal. Ihn hatte Hendrik in den letzten Partien immer geschlagen und in diesem Finale entwickelte sich ein Kampf auf Augenhöhe, der erst in der Verlängerung des fünften Satzes entschieden wurde. Leider zog der Nordenstadter den Kürzeren, obwohl er beim Stand von 10:9 bereits einen Matchball hatte, aber ihn leider nicht hatte nutzen können. Sichtlich geknickt über die vergebene Chance war der Youngster zunächst untröstlich, aber er sollte stolz darauf sein, sich in zwei Konkurrenzen für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert zu haben. Ein weiterer Spieler des TuS Nordenstadt, Ben Kaiser, lieferte ebenfalls eine gute Leistung ab und schaffte es, sich den sechsten Platz des Turniers zu sichern.

Die übrigen Starter in der Konkurrenz Schüler B waren Finn Ohlinger, Daniel Seese und Philipp Lichtner. Alle drei konnten sich leider nicht für die K-O Runde qualifizieren, aber zeigten durchaus, dass sie sich in den letzten Wochen und Monaten im Training stark verbessert haben und an das Niveau des Kreises Wiesbaden Anschluss gefunden haben.

Die letzte Konkurrenz des Tages war die Jugend, bei der auf männlicher Seite Benjamin Kaplan und Benjamin Beckmann an den Start gingen, während Lisa Eckhardt bei den Mädchen um die Medaillen kämpfte. Im Doppel erreichten die „Benjamins“ einen hervorragenden dritten Platz, nachdem sie zunächst ein Kostheimer Duo ausgeschaltet hatten und im Viertelfinale von der verletzungsbedingten Aufgabe der Gegner profitierten. Im Halbfinale war allerdings gegen das favorisierte Doppel vom VfR Wiesbaden Schluss, aber die Laune und Freude über den dritten Platz konnte man den beiden Jungs nicht nehmen. Im Einzel hingegen waren sie nicht so erfolgreich und besonders Benjamin Kaplan blieb hinter seinen Möglichkeiten, als er zwei Spiele in der Gruppe verlor und damit direkt ausschied. Benjamin Beckmann zeigte eine gute Leistung und hatte im ersten Spiel den Sieg sogar auf dem Schläger, doch fehlte ihm das nötige Quäntchen Glück um im fünften Satz den Sack gegen seinen Kontrahenten aus Kostheim zuzumachen. Auch er schied somit in der Gruppenphase bereits aus. Lisa Eckhardt schaffte es in einer Konkurrenz, die nicht so stark besetzt war, ihre Gruppe zu gewinnen. Dabei schlug sie die favorisierte Marlene Zettl in einem sehr starken Spiel, um dann das Kunststück fertig zu bringen, im Halbfinale gegen eine deutlich schwächer einzustufende Gegnerin gnadenlos mit 0:3 unterzugehen. Hier war für Lisa sicherlich mehr möglich als nur das Erreichen des Halbfinals. Doch mit der Bronzemedaille und dem Erreichen der Bezirksmeisterschaft hat sie den Soll erfüllt und kann sich guten Gewissens auf die nächsten Aufgaben in der Liga konzentrieren.

Insgesamt zeigte sich, dass die Kreismeisterschaft im Bereich der männlichen und weiblichen Jugend nicht mehr so gut besetzt war wie in den letzten Jahren, was sich vor allem am Alter der Spieler zeigt, aber auch an abnehmender Beteiligung, was für den Kreis Wiesbaden sehr schade ist. Hier muss in den Vereinen wieder mehr Werbung für solche Turniere gemacht werden, damit die Kinder in die Halle kommen und Wettkampfpraxis sammeln.

Der TuS Nordenstadt hat sich wieder einmal als würdiger Ausrichter gezeigt und man darf allen Helfern und Menschen, die beim Verkauf und dem Einkauf und an der Turnierleitung und mit guter Laune dabei waren, herzlich danken!

Bilder

Tus Nordenstadt  | service@tt-nordenstadt.de