Home / News
Damen
Herren
Jugend
Schüler
Neuzugänge
Events/Feiern
Norschter Kerb 2017
3. Norscht Menschenk
3D-Schwarzlicht-Golf
Weihnachten 2016
Halloween 2016
World Cup 2016
Norschter Kerb 2016
SPD Kinderfest
Norschter Menschenk.
Technikmuseum 2016
Sommerfeste
Archiv Saison 16-17
Archiv Saison 15-16
Unser Onlineshop
Trainerteam
Presse
Turniere/Allg. 2017
Turniere/Allg. 2016
Fotoalben / Videos
TTR-Hunter
Offizielles
Links
Mitgliedschaft
Trainingszeiten
Newsletter Nordenst.
Unsere Sponsoren
Werbepartner
Vorstand / Kontakt
Impressum
Administration Login
Disclaimer

09.10.2016: Zweites Menschenkicker-Turnier des CBVN

Wie bereits im letzten Jahr nahm eine Auswahl von Nordenstadter Tischtennis- „Cracks“ und eingeladene Freunde an dem Menschenkicker-Turnier des Carneval- und Brauchtumsvereins Nordenstadt teil. Bei dieser Veranstaltung, bei der ein Spielfeld, das einer Hüpfburg gleicht, aber wie ein überdimensional großer Tischkicker aussieht, hatte das Team der Tischtennisabteilung im letzten Jahr bereits einen sehr starken zweiten Platz erreicht und wollte sich dieses Mal sogar verbessern und das Turnier gewinnen. Die neunköpfige Truppe, die von Oliver Wirbs, Ivica Pavic, Jonas Schmitt, Viola McKearney, Elaine und Markus Roth, sowie TuS-Neuzugang Rudi Henger, Joram Bober und Dominik Lichtner bekleidet wurde, hatte sich gegen neun weitere Mannschaften durchzusetzen, die im Modus jeder gegen jeden antraten. Es sollte bei prallem Sonnenschein und dem ein oder anderen Kaltgetränk ein lustiger, aber auch sportlich ehrgeiziger Nachmittag werden, denn neben dem Spaß, der im Vordergrund stand, hatten sich die Norschter „TT-Cracks“ auch ein Platz auf dem Podest zum Ziel gesetzt, wenn nicht sogar den Sieg des Turniers.

Das erste Spiel fand gegen das Damen-Team der „Princess-Kickers“ und schnell zeigte sich, dass die Mannschaft, wenn auch leicht anders besetzt, im Vergleich zum Vorjahr nichts an Qualität eingebüßt hatte und mit einem überaus deutlichen 6:1 Erfolg eine erste Duftmarke setzte. Oliver Wirbs zeigte mit 3 Toren im ersten Spiel seine Künste als Vollstrecker und dass man ihn ruhig hätte mitnehmen können zu Fußball – EM. Dann hätte es im Sturm vielleicht auch mit dem einen oder anderen Treffer geklappt. Es sollten übrigens noch weitere 8 Treffer auf das Konto des Abteilungsleiters kommen, was dem Team am Ende eine extra Runde Freibier einbrachte.

Das zweite Spiel des Tages fand gegen die „Stromer“ statt, die sich im letzten Jahr den Sieg des Turniers sichern konnten. Es entwickelte sich ein Kampf auf Augenhöhe, der letztendlich durch einen glücklichen Treffer der Stromer entschieden wurde und das Spiel mit 0:1 aus der Sicht der TT-Cracks endete. Die Tatsache, dass man viele Chancen hat liegen lassen, war der Knackpunkt dafür, dass das Spiel letzten Endes nicht gewonnen wurde. Da sich das Team aber aufgrund der Anzahl der vorhandenen Spieler dafür entschieden hatte, jede Runde eine neue Aufstellung zu nehmen, damit jeder einmal spielen kann, ist die Niederlage vielleicht auch darauf zurückzuführen. Gleichzeitig konnten immer fünf Personen spielen, sodass die TT-Cracks sehr oft rotierten. In den darauffolgenden Spielen gegen „Boatengs Nachbarinnen“ und die Spielvereinigung aus der Nordenstadter Kerbegesellschaft und dem Musikverein fuhren die Norschter TT-Cracks ungefährdete Siege ein, ehe es zum Duell mit den „Flurkickern“ kam. Der frühere Tischtennisspieler Cem Mansuroglu hatte sich dort unter die Reihen gemischt und stand im direkten Duell Oliver Wirbs gegenüber. Nach ausgeglichenem Spiel mit Chancen auf beiden Seiten trennten sich beide Teams mit 2:2. Dieses Unentschieden konnte man tatsächlich als absolut gerechtfertigt bezeichnen, denn es herrschte durch und durch ein hohes Niveau auf beiden Seiten und beide Teams hätten durchaus das ein oder andere Tor mehr schießen können, doch die Torhüter ließen nicht mehr als die zwei Treffer zu. Da zwischenzeitlich auch die führenden „Stromer“ bereits ein Spiel verloren hatten, war der Traum vom Titelgewinn noch nicht ausgeträumt. Es kam nun zum Duell mit den „Champions 2014“, denen man nach erneut geänderter Aufstellung leider mit 0:2 unterlegen war und damit die Chance auf den Sieg wohl vergeben hatte. Ein in den Augen des Teams unberechtigter Elfmeter begünstige den Gegner enorm, die ab da von der schlechten Chancenverwertung der TT-Cracks profitierten und mit ihren fülligen Körpern jede kleinste Ecke dichtmachen konnten. Hier und da war auch das ein oder andere unfaire Spiel zu beobachten, als immer wieder ein Fuß von hinten in die Beine seinen Weg fand, der dort eigentlich nichts verloren hatte. Das kommende Spiel brachte für die Tischtennistruppe einen weiteren ungefährdeten 3:0 Erfolg gegen die „Gelackten Prosoler“, womit man bereits den vierten Sieg auf das Konto schrauben konnte. Mit steigender Temperatur wurden die sechs Minuten Spielzeit pro Match zu einer anstrengenden sportlichen Aktivität und jeder kämpfte mit den von Schweiß triefenden Stangen des Spielfeldes, an denen man sich festhalten musste, doch nach diesem Sieg standen nur noch zwei weitere Partien gegen das „E-Team“ und die „Fidelen Narren“ auf dem Programm. Gegen beide Mannschaften hatten die Norschter TT-Cracks den Sieg auf dem Fuß. Besonders gegen die „Fidelen Narren“ hätte man eigentlich gewinnen müssen, da Viola McKearney und Joram Bober im Sturm drei schöne Tore erzielten, aber im Gegenzug leider drei unglückliche Treffer den Weg in das eigene Tor fanden und die Zeit nicht mehr ausreichte, um noch einen weiteren Treffer zu erzielen. Auch das zweite Spiel endete mit einem Unentschieden, sodass am Ende des Tages der vierte Platz heraussprang. Mit ein bisschen mehr Durchschlagskraft und dem nötigen Quäntchen Glück wäre der dritte oder sogar der zweite Platz möglich gewesen, aber die gute Laune, die das Team im gesamten Turnier verbreitet hat, hat sich auf alle Beteiligten übertragen und wie auch im letzten Jahr hatte jeder der Teilnehmer sehr viel Spaß.

 

Begleitet wurde der ganze Tag und jedes Spiel von Norbert Fischer als Moderator und gleichzeitig auch Kommentator, der mit seinen Redekünsten Bela Rèty beinahe ersetzen konnte. Für einige der TuS’ler war der Tag mit dem Menschenkicker noch nicht beendet, sondern man fand noch den Weg auf das Hochheimer Weinfest und ließ den Abend fröhlich ausklingen. Dieses schöne Sommer-Event kann mit Sicherheit unter die Highlights des Jahres in Nordenstadt gezählt werden und im nächsten Jahr wird die Tischtennisabteilung bestimmt wieder eine wettkampffähige Truppe ins Rennen schicken.

Tus Nordenstadt  | service@tt-nordenstadt.de