Home / News
Damen
Herren
Jugend
Schüler
Neuzugänge
Events/Feiern
Sommerfeste
Archiv Saison 16-17
Archiv Saison 15-16
Unser Onlineshop
Trainerteam
Presse
Turniere/Allg. 2018
Turniere/Allg. 2017
VR-Cups 2017
Vereinsmeisterschaft
Kreispokal Wiesbaden
BEM Jugend/Schüler
Bezirksm. Aktive 17
Mini-Meister Okt. 17
HTTV Top 16 Damen A
KEM Jugend/Schüler
KEM Aktive
BRL Aktive
TT-Sportabzeichen
Turnier Florstadt
BERL Schülerinnen A
Turnier Wallau
BVRL SchülerInnen A
HEM Damen B
Verband-Mini-Meister
Bezirks-Mini-Meister
Hessenpokal Herren
Bezirkspokal Erw.
HEM Senioren 40/50
KJM Jugend/Schüler
Kreis-Minis
KERL Jugend/Schüler
Bezirkspokal Schüler
Mini-Meisterschaften
HEM Damen A
KVRL Jugend/Schüler
Florstadt Mixed
Turniere/Allg. 2016
Fotoalben / Videos
TTR-Hunter
Offizielles
Links
Mitgliedschaft
Trainingszeiten
Newsletter Nordenst.
Unsere Sponsoren
Werbepartner
Vorstand / Kontakt
Impressum
Administration Login
Disclaimer


Vereinsmeisterschaften Schülerinnen / Schüler / Jugend / Damen / Herren am 10.12.2017
 

Vereinsmeisterschaften beim TuS Nordenstadt

Am Tag nach dem Kreispokalturnier fanden in gewohnter Tradition die Vereinsmeisterschaften des TuS Nordenstadt statt. In diesem Jahr waren erstmals alle Mädchen (auch die Kleinsten) am Start, die seit geraumer Zeit von Viola McKearney trainiert werden. Somit ergaben sich im Nachwuchsbereich drei Spielklassen, an denen insgesamt 24 Mädchen und Jungen teilnahmen.

Gespielt wurde bei den Schülern und der Jugend in jeweils zwei Gruppen zu je vier bzw. fünf Spielern, aus denen sich die besten beiden für das Halbfinale qualifizierten. Da man allen Spielern und Spielerinnen jedoch die gleiche Anzahl an Spielen garantieren wollte, schied niemand aus der Gruppe direkt aus, sondern es gab auch eine Platzierungsrunde der Plätze fünf bis acht, die zwar für einen längeren Spielbetrieb, aber auch mehr Freude sorgte. Nach den Gruppenspielen der Jugend stand fest, dass sich die Favoriten durchgesetzt hatten, denn die gesamte erste Jugendmannschaft stand im Halbfinale. Dort konnten sich die Favoriten Benjamin Kaplan und Hendrik Herzog gegen ihre Mannschaftskollegen Raphael Sutter und Benjamin Beckmann klar durchsetzen, wodurch das Finale zwischen den beiden Spitzenspielern der ersten Jugendmannschaft entschieden wurde. Das Endspiel bewegte sich zur Freude aller Trainer und Eltern auf einen im Jugendbereich lange nicht mehr gesehenen Niveau. Letzten Endes konnte sich Benjamin Kaplan behaupten und Hendrik Herzog nach hochklassigem Tischtennis mit 3:1 in die Schranken weisen. Die beiden rücken spielerisch jedoch immer mehr zusammen und die Sprünge, die beide in ihrer Entwicklung machen, sind deutlich zu erkennen. Das Spiel um Platz drei gewann Benjamin Beckmann, sodass die finalen Platzierungen exakt der Mannschaftsaufstellung entsprachen. Die Plätze fünf bis acht gingen nach den Platzierungsspielen an Nicolas Sutter, Sergio Dios, Finn Ohlinger und Philipp Lichtner.

Die Schülerkonkurrenz hatte ebenfalls einige neue Gesichter zu bieten. Aus Gruppe eins konnten sich Daniel Seese und Tim Globisch für das Halbfinale qualifizieren, während Tim Schätzel und Florian Berger in der Platzierungsrunde der Plätze fünf bis acht landeten. In Gruppe zwei schafften es Maurice Schiefer und Henry Bernard erwartungsgemäß in das Halbfinale, während Jamie Wahl sowie die beiden Youngsters Nelio Wagner und Joel Schiefer die Runde um die Plätze fünf bis acht erreichten. In sehr spannenden Spielen setzten sich im Halbfinale Maurice und Henry gegen Daniel bzw. Tim durch. Das Endspiel entwickelte sich zu einem echten Thriller, den Maurcie in fünf Sätzen für sich entscheiden konnte. Der Erfolg der beiden Finalisten ist umso höher einzuschätzen, da sie ihre erste Saison für den TuS Nordenstadt spielen und mit viel Eifer und Motivation im Training agieren. Daher können sich die Trainer auf weitere tolle Jahre freuen und mit Zuversicht die Entwicklung der Kids voranbringen.

Neben den Einzelkonkurrenzen wurde auch eine Doppelkonkurrenz ausgetragen. Die Paarungen ergaben sich aus einem Losverfahren, nach dem immer ein nach TTR-Wert schwächerer Spieler einen stärkeren ziehen musste. Auch die Mädchen wurden für das Doppel miteinbezogen, sodass sich teilweise sehr lustige Paarungen ergaben, die man sonst nicht oft sieht. Hier belegten den dritten Platz Raphael Sutter und Florian Berger, während Tim Globisch und Sergio Dios den zweiten Platz belegten. Souveräne Vereinsmeister im Doppel wurden Benjamin Beckmann und Henry Bernard, eine Kombination, die durch das genannte Losverfahren schwer zu schlagen war.

Zu guter Letzt ist noch von der Einzelkonkurrenz der Mädchen zu berichten, die in einer Gruppe von sechs Spielerinnen im Modus jede gegen jede spielten. Da auch hier viele neue Spielerinnen am Start waren, lag der Fokus besonders auf dem korrekten Ausführen eines Wettkampfes, sowie dem Spaß am Spielen. Aus sportlicher Sicht setzte sich die Favoritin Marlene Cornelius durch, die Alina Chen und Josephine Fuchs auf die Plätze zwei und drei verwies. Auch hier ist in den vergangenen Wochen ein enormer spielerischer Fortschritt bei allen Mädchen zu beobachten. Auch die Spielerinnen, die nicht auf den Plätzen eins bis drei landeten (Johanna Attenhofer, Hannah Fuchs und Maya Bodenschatz), zeigten tolle Ballwechsel und es ist für alle Beteiligten schön anzusehen, dass in der Tischtennisabteilung eine große Anzahl an Mädchen zum Schläger greift und nach Erfolgen streben möchte.

Die Konkurrenz der Erwachsenen wurde in zwei Spielklassen ausgetragen, nämlich Herren und Damen. Die Damen spielten in einer Gruppe von sechs Spielerinnen im Modus jede gegen jede. Ohne Überraschungen setzte sich Viola McKearney gegen Carina Grundstein, Claudia Ohlinger, Barbara Faßbender, Iwona Schnell und Silke Herzog durch und krönte sich damit zur Vereinsmeisterin 2017. Die Spielerinnen der zweiten Damenmannschaft zeigten dabei, dass sie im Vergleich zum Vorjahr große Fortschritte gemacht haben und daher zahlreiche gute Ballwechsel zu Stand kamen.

Dies machte sich auch in der Doppelkonkurrenz bemerkbar, in der die Damen mit den Herren zusammenspielten und die Paarungen ebenfalls nach dem bei den Kindern erprobten Prinzip gelost wurden. Der Zufall wollte es, dass Viola
Mc Kearney mit Carina Grundstein spielen sollte und damit ein starkes Doppel gebildet wurde, das auch in der Damen Hessenliga schon das ein oder andere Mal gemeinsam an den Tisch ging. Und so war es auch kein Wunder, dass beide Damen das Finale gegen die Paarung Daniel Attenhofer/Jonas Schmitt erreichten und sogar den Titel gewinnen konnten. Im Halbfinale hatten sich die beiden Paarungen gegen Frank Stephan/Iwona Schnell bzw. Peter de Groot / Sebastian Rösner durchgesetzt.

Die beiden Finalisten der Jugendkonkurrenz, Benny Kaplan und Hendrik Herzog, durften am Nachmittag auch bei den Herren an den Start gehen. Gespielt wurde hier in vier Gruppen, aus denen sich die ersten beiden für das Viertelfinale qualifizierten. Die anderen Spieler spielten in der Platzierungsrunde die Plätze neun bis fünfzehn aus. Die Favoriten jeder Gruppe, Frank Stephan, Oliver Wirbs, Niclas Lösch und Daniel Attenhofer, setzten sich souverän durch und standen nach Siegen im Viertelfinale über Hendrik Herzog, Carina Grundstein, Benny Kaplan bzw. Jonas Schmitt im Halbfinale. Frank Stephan gewann sein Halbfinale deutlich gegen Daniel Attenhofer, wohingegen sich Oli Wirbs und Niclas Lösch ein sehr spannendes Match über fünf Sätze lieferten, das der Spieler der dritten Herrenmannschaft für sich entscheiden konnte. Im Endspiel erlaubte sich Oli den Gag, seinen gewohnten Schläger gegen einen Schläger mit einer langen Noppe auf der Rückhand zu tauschen, da er sich gegen den Hessenliga-Spitzenspieler Frank damit größere Chancen ausrechnete, als mit seiner üblichen Angriffskombination. Dieser Schuss ging allerdings nach hinten los und Favorit Frank gewann das Endspiel klar in drei Sätzen.

Die diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Erwachsenen mussten insgesamt ein kleineres Teilnehmerfeld im Vergleich zu den Vorjahren beklagen, doch alle anwesenden Spieler und Spielerinnen hatten einen Heidenspaß, saßen nach dem Abbau noch im engen Kreis beisammen und konnten das eine oder andere Getränk nach den Strapazen des Kreispokals am Samstag und dem langen Tag der Vereinsmeisterschaften genießen.

Bilder 

Tus Nordenstadt  | service@tt-nordenstadt.de